Vermögensschadenhaftpflicht Baufinanzierungsberater Immobiliendarelehnsvermittler

Vermögensschadenhaftpflicht für Baufinanzierungsberater

Wer benötigt eine Vermögensschadenhaftpflichtversicherung?

Eine Vermögensschadenhaftpflichtversicherung, kurz VSH, ist für alle Berufe und Branchen sinnvoll, in denen Schäden am Vermögen Dritter entstehen können. Für viele ist diese Versicherung freiwillig, in einigen Berufen ist diese Absicherung aber indirekt verpflichtend. Dazu zählen etwa Steuerberater, Anwälte, Wirtschaftsprüfer und vor allem auch Baufinanzierungsberater, da sie aktiv mit der Verwaltung von Vermögenswerten ihrer Klienten arbeiten. Daher spricht man in diesem Fall auch von einer Berufshaftpflichtversicherung, die zur Ausübung solcher Berufe zwingend erforderlich ist. Kommt es zu einem Vermögensschaden bei einem Klienten, übernimmt die VSH Schadensersatzansprüche, die zum Beispiel der Baufinanzierungsberater ansonsten privat übernehmen müsste.

Gerade Baufinanzierungsberater sollten eine VSH abschließen, denn durch eine fehlerhafte Beratung können für den Bauherren hier große finanzielle Verluste entstehen. Ein Baufinanzierungsberater arbeitet mit teilweise hohen Summen, darüber hinaus ist ein Neu-, Umbau oder eine Sanierung ein aufwändiges, komplexes Projekt, welches den Berater vor Herausforderungen stellen kann.

Da auch Berater nicht vor falschen Entscheidungen gefeit sind, sollten sie sich besonders gut absichern. Das bietet nicht nur einen gewissen Eigenschutz, sondern auch die Sicherheit, dass in einem Schadensfall eine Versicherung zur Seite steht und diesen Fall regelt. Im Großen und Ganzen lässt sich festhalten, dass eine VSH für vermögens-, wirtschafts- und rechtsberatende Selbstständige Pflicht ist. Für alle anderen beratenden Berufe beziehungsweise Selbstständige, die auf eigene Verantwortung Beratungen durchführen, ist sie ratsam.

VSH aber richtig

FINATUR weiß, was der Berater braucht

Durch unsere langjährige Erfahrung in der Zusammenarbeit mit vielen Baufinanzierungsberatern wissen wir, worauf es bei einer VSH ankommt. Das wichtigste haben wir kurz in einem Video zusammengefasst. Unsere Versicherungsexpertin Lena kümmert sich seit vielen Jahren um die Versicherungen unserer Baufinanzierungsberater und weiß genau worauf es ankommt.

files/dateien/finatur/allgemein/Erklaervideo_Website_ohne_Verlauf-2.jpg

Wann greift eine Vermögensschadenhaftpflicht?

Als Selbstständiger und Freiberufler, zum Beispiel als Immobiliendarlehensvermittler, beraten Sie Ihre Kunden auf eigene Verantwortung. Selbst bei einer genau ausgeführten Beratung und mühevoller Detailarbeit sind Beratungsfehler nicht vollkommen ausgeschlossen. Somit ist immer ein gewisses Risiko gegeben, denn schon ein vermeintlich winziger Fehler kann eine Menge Schaden verursachen. Entpuppt sich die Beratung im Nachhinein als unpassend, können für den Kunden im schlimmsten Fall ernste Verluste entstehen. Können die Verluste eindeutig auf eine falsche Beratung zurückgeführt werden, ist der eben genannte Kreditberater in diesem Fall verantwortlich.

Vermögensschäden können auf unterschiedliche Weise entstehen. Eine falsche Beratung zu Geldanlagen etwa oder verpasste Fristen können Verluste nach sich ziehen. Gerade nicht eingehaltene Fristen sind immer wieder problematisch.

Die Vermögensschadenhaftpflicht schützt den Versicherten vor Schadensersatzansprüchen, die dieser ohne Versicherung aus eigener Tasche übernehmen müsste. Da hier schnell sehr hohe Summen zusammen kommen können, ist die Berufshaftpflicht gerade für die oben genannten Berufe verpflichtend und ohnehin sehr sinnvoll.

files/dateien/finatur/allgemein/Backoffice_A29A6822.jpg
Was kostet eine Vermögensschadenhaftpflicht?

Die Beitragsberechnung für eine VSH ist komplex, da hier verschiedene Faktoren eine Rolle spielen.

Wichtig ist unter Anderem, welche Ausbildung der zu Versichernde hat, also ob er den Beruf auch gewissenhaft und sorgfältig ausführen kann. Ebenso ist der Jahresumsatz entscheidend. Je höher dieser ist, umso größer ist das Risiko für die Versicherung, dass einmal ein Schadensfall eintritt. Deswegen erhöht sich mit steigendem Jahresumsatz auch die Versicherungssumme, die zur Abdeckung eventuell auftretender Schäden nötig ist.

Weiterhin wichtig ist, in welchem Sektor beziehungsweise Beruf der zu Versichernde tätig ist und wie lange das Unternehmen bereits besteht oder ob es gerade neu gegründet wird. Denn auch hier bewertet die Versicherung unterschiedliche Risiken und ermittelt daran den Beitragssatz. Da hier also viele individuelle Faktoren miteinbezogen werden, ist es sinnvoll, sich vor dem Abschluss einer Versicherung direkt beim gewählten Versicherer nach den Konditionen zu erkundigen.

Wir haben für unsere Partner natürlich auch an dieser Stelle bestens vorgesorgt. Denn: Der Preis- und Leistungsunterschied bei den verschiedenen Versicherungsgesellschaften ist enorm. Das FINATUR-Versicherungsteam hat deshalb einen ganz speziellen Rahmenvertrag ausgearbeitet. Somit können wir unseren FINATUR Partnern deutlich vergünstigte Prämien und eine umfangreiche Beratung zum Thema „Vermögensschadenhaftpflichtversicherung“ anbieten. Werden Sie Partner von FINATUR und wir helfen Ihnen die ideale VSH für Sie zu finden.

Kontakt
aufnehmen

Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Ich willige ebenfalls ein, dass mich ein(e) Mitarbeiter(in) infolge meiner Anfrage telefonisch oder per E-Mail kontaktiert. Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail widerrufen. Weitere Informationen entnehmen Sie der Datenschutzerklärung.

files/dateien/finatur/Referenzen/gratias.png
Hendric Gratias
Leitung Vertrieb
Michael-Fischer-Platz 16 | 94469 Deggendorf
0991 40 22 92 - 0
01579 248 11 50